Datum: 22.07.2013

Yannick Fübrich erzielt sein bestes VLN-Gesamtergebnis


Der Porsche 997 GT3 Cup von Landgraf Motorsport - Foto: Norbert Kratz
Im Rahmen des 4. Laufes der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, am 20. Juli 2013, konnte Yannick Fübrich aus dem Team Landgraf Motorsport sein bisher bestes Gesamtergebnis einfahren. Das Trio Yannick Fübrich, Klaus Landgraf und Dennis Trebing (USA) belegte den neunten Gesamtrang und den vierten Platz in der Klasse Cup 3 in der populärsten Breitensportserie Europas.

Bei besten Bedingungen und Temperaturen um die 30 Grad, ging der 21-Jährige Heilbronner vom Team Landgraf Motorsport im Porsche 997 GT3 Cup an den Start. Dabei absolvierte er zunächst seine Pflichtrunde im Zeittraining und überließ später seinem Teamkollegen Dennis Trebing das Fahrzeug. Nach dem Qualifying, bei dem eine große Leistungsdichte vorhanden war, belegte man den fünften Platz in der Klasse Cup 2. Dies bedeutete im Gesamtklassement die 17. Startposition.

Beim Start saß der Amerikaner Dennis Trebing im Cockpit. Er konnte seine Position souverän verteidigen und einen guten Vorsprung zum Sechstplatzierten herausfahren, bis er schließlich das Auto an Teamchef und Pilot Klaus Landgraf überreichte. Die Boxencrew arbeitete schnell und präzise, sodass Landgraf die Box ohne Positionsverluste verlassen konnte. Nachdem Klaus Landgraf das Steuer übernommen hatte, dauerte es genau eine Runde bis er zum Überholmanöver des Viertplatzierten ansetzte. Im Streckenabschnitt „Karussell“ konnte er sich schließlich neben seinen Konkurrenten setzen und diesem im Ausgang der Passage überholen. Nach dem Manöver machte er Meter gut und übergab das Auto nach seinem Turn an Yannick Fübrich.

„Auch der zweite Boxenstopp verlief routiniert und schnell, sodass ich auf der vierten Position meiner Klasse die Boxengasse verlassen konnte“, so Fübrich nach der Veranstaltung.

Als dieser hinter dem Steuer des rund 450 PS starken Porsche saß, glänzte er mit schnellen Rundenzeiten. Auch wenn der Abstand zum drittplatzierten Cup 2-Fahrzeug schon zu groß war, gelang es dem talentierten Motorsportler dennoch, im Gesamtklassement Plätze gut zu machen. Sieben Runden vor Schluss übergab er den Porsche an Dennis Trebing, der das Fahrzeug schließlich über die Ziellinie brachte. Mit Rang vier in der Klasse Cup 2 und der neunten Gesamtposition von 175 Startern, blickt das Team nun auf das bisher beste Gesamtergebnis in der VLN Langstreckenmeisterschaft.

„Mit dem neunten Gesamtrang sind wir sehr zufrieden. Die Leistungsdichte ist enorm gewesen, dennoch haben wir uns sehr gut geschlagen. In die Top 10 zu fahren, ist schon etwas ganz Besonderes. Ein unglaubliches Gefühl“, freute sich Yannick Fübrich im Anschluss.

Das Team Landgraf Motorsport wird auch beim kommenden Lauf, am 24. August 2013, an den Start auf der 24,358 Kilometer langen Kombination aus Nürburgring Kurzanbindung und Nordschleife gehen.
Versenden