Datum: 15.10.2013

Nachwuchstalent Yannick Fübrich mit Landgraf Motorsport erneut auf Podium


Der 450 PS-starke Porsche 997 GT3 Cup von Landgraf Motorsport auf dem Nürburgring - Foto: Ottmar Arenz
Am vergangenen Samstag (12. Oktober 2013) fand der vorletzte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring statt. Mit dabei war auch das Team Landgraf Motorsport mit den Piloten Yannick Fübrich, Dennis Trebing und Neuzugang Andy Sammers, die erneut Einzug auf dem Podium der Klasse Cup 2 erhielten. Im Gesamtklassement verpasste das Trio die Top-10 um nur eine Position und beendete das Rennen auf P11.

Die 24,433 Kilometer lange Kombination aus Nordschleife und Grad Prix Strecke hielt für die Piloten am letzten Wochenende eisige Temperaturen bereit. Auf nasser Strecke starteten rund 170 Fahrzeuge zum 90-minütigen Zeittraining, welches für Landgraf Motorsport diesmal nicht so gut verlief. Viele Gelbphasen, bei denen Code-60 – also ein Tempolimit von 60 km/h gilt – bremsten das Team aus, sodass es sich mit der fünften Startposition in der Klasse der Cup 2 zufrieden geben musste. Zum Rennen hin trocknete die Strecke immer mehr ab, wodurch das 4-Stunden Rennen zwar auf kalter, dennoch auf trockener Fahrbahn ausgetragen werden konnte.

Den Anfang machte der US-Amerikaner Dennis Trebing, der nach einer tollen Fahrt den Porsche nach sieben runden an Yannick Fübrich übergab.

„Das Team hat wieder einmal perfekte Arbeit geleistet. Als ich das Fahrzeug pilotierte war dieses perfekt vorbereitet und ich konnte, trotz der Kälte, schnelle Rundenzeiten erzielen“, so Fübrich nach dem Rennen.

Den zweiten Stint fuhr der Heilbronner Yannick Fübrich, der bereits die letzten zwei Jahren mit Landgraf Motorsport, im Rahmen der VLN Langstreckenmeisterschaft, erfolgreich an den Start gegangen ist. In dieser Saison bestritt er starke Rennen im rund 450 PS-starken Cup-Fahrzeug, bei denen er schon zahlreiche Podestplatzierungen einfahren konnte. Auch beim vorletzten VLN-Lauf in der Saison 2013, zeigte das Nachwuchstalent im Porsche 997 GT3 Cup von Landgraf Motorsport eine perfekten Performance. Nach einem hervorragenden Boxenstopp, brannte dieser schnelle Rundenzeiten in den Asphalt und verkleinerte stetig die Lücke zwischen sich und seinem Vordermann. Auf der 24,433 Kilometer langen Strecke kennt sich der junge Pilot bestens aus. Nach seinem Stint übergab er an den Teamkollegen Andy Sammers, der nach vier Stunden und fünf Minuten als hervorragender Dritter abgewinkt wurde.

„Erneut konnten wir als Team unsere Stärke unter Beweis stellen und Top-Resultate erzielen. Mit dem dritten Platz bin ich natürlich hochzufrieden und möchte an dieser Stelle meinen Dank aussprechen an die hervorragende Leistung des Teams und an meinen Teamchef Klaus Landgraf, der mir diese bisher tolle Saison erst ermöglicht hat“, freute sich der Heilbronner im Anschluss an das vorletzte VLN-Rennen der Saison 2013.

Bereits am 26. Oktober findet auf dem Nürburgring der letzte Lauf der Langstreckenmeisterschaft statt. Dort wird das Team noch einmal alles geben, um die letzten wichtigen Meisterschaftspunkte zu holen. 
Versenden